RAUHNÄCHTE  2018   < -- >  Ausrichtung 2019

 

    

 

Rückwärts-schauen & Vorwärts-lenken


In der Nacht vom 24. zum 25. Dezember beginnen die 12 Rauhnächte - jede mit einer bestimmten Botschaft &  einem bestimmten  Thema!                                      

Die Rauhnächte werden als symbolische Tage des Überganges zwischen Vergangenem und Neuem gesehen.
Sie dienen zur Läuterung, Neubestimmung, Neuorientierung und dem sich Besinnen auf weiterführende Pläne für das Neue Jahr = Leben.

Die Zahl Zwölf ergibt sich aus den 6 letzten Tagen & Nächten des Alten Jahres und den 6 ersten Tagen des Neuen Jahres.

In diesen Nächten sind universell besonders intensive Energien am Werk.
Die Nornen, die Schicksals-Weberinnen, weben in dieser Zeit die unsichtbaren Fäden für das kommende Jahr.

Sind wir hier besonders achtsam & bewusst, erhalten wir den Schlüssel der Wahrnehmung unbewusster Botschaften zur gehaltvollen Ausrichtung unseres nächsten Lebensjahres.

Wir tauchen ein in die Welt hinter der offensichtlichen Zeit: Alles was uns an einem dieser Tage oder Nächte (Erlebnisse, Symbole, Träume) begegnet, passiert oder einfällt, kann sich im entsprechenden Monat des nächsten Jahres erfüllen.
So steht etwa die Nacht vom 24. auf den 25. Dezember für den JÄNNER 2016, 25.-26.12. für den  FEBRUAR 2016, usw…

Es ist die Zeit

zum Orakeln und Träumen ... zum Spinnen … die Zeit des rituellen Wirkens ... die heiligen Plätze der Natur aufzusuchen … zum Räuchern & zum rituellen Reinigen ... zum Lösen & zum Erschaffen …

* Wir wandern meditativ & unwissend durch die Zeit und holen uns unsere persönlichen Rauhnacht-Botschaften ab.

Wir erarbeiten uns unser persönliches Rauhnacht-Handbüchlein- als Begleiter in dieser Zeit.

* Wir erlernen, wie wir scheinbar noch unausgegorene oder negative Botschaften ins, allen Dingen innewohnende, Potential transformieren.

Und wir erhalten kleine Rituale, die uns Glück & stimmige Wunscherfüllung in den Alltag bringen.